Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

die HRK - VÖ oder .....
HansabearHH
Stirnenfuss
Stirnenfuss
Beiträge: 137
Registriert: 05 Nov 2008, 20:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von HansabearHH » 29 Mai 2012, 11:32

Wer bereits einen Ebay-Account hat, kann die neue CD auch dort bestellen und über PayPal bezahlen. Kostet auch 7,99 € inkl. Versand und kommt dann ebenfalls vom Rakete-Shop, aber ohne daß man sich da erstmal registrieren mus.

Hier der Link:

http://www.ebay.de/itm/180890587344?ssP ... 1497.l2649
"Nur oberflächliche Menschen unterschätzen das äußerlich Wahrnehmbare" (Oscar Wilde)

Ghosti
Draufgeher
Draufgeher
Beiträge: 710
Registriert: 15 Apr 2009, 21:15
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von Ghosti » 29 Mai 2012, 11:43

HansabearHH hat geschrieben:Kostet auch 7,99 € inkl. Versand und kommt dann ebenfalls vom Rakete-Shop, aber ohne daß man sich da erstmal registrieren mus.
?
Ich musste mich nicht registrieren im Rakete-Shop.

DasUltimatum
Stirnenfuss
Stirnenfuss
Beiträge: 426
Registriert: 27 Jan 2007, 16:21
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von DasUltimatum » 30 Mai 2012, 12:11

Ersteinmal Lob an den Rakete-Shop: Das ging schnell und problemlos. :)

Zu den musikalischen Stücken im Einzelnen:

Spielerfrau: ** / *****
Naja, textlich finde ich es nur an wenigen Stellen witzig und musikalisch spricht mich das Stück auch nicht an. Nicht mein Geschmack - und hoffentlich nicht typisch für das Album!

Bleib Schmerz Bleib: **** / *****
Komposition und Text könnten aus den Draufgänger/Richter-Skala/Rückenwind-Ären stammen. Sehr gut! Einziger Schwachpunkt: ein Arrangement in Richtung der genannten Alben hätte der Nummer noch besser zu Gesicht gestanden. Das Gefidel passt hier m.M.n. nicht so.

Räuberzivil: *** / *****
Meiner Meinung nach ein witziges kleines Stück, kein Highlight, aber absolut hörbar.

Lied für Berlin: **** / *****
Ein sehr typisches Kunze-Stück - und ein sehr gutes! 'Fortsetzung' von Regen in Berlin?

Es ist Krieg: ***** / *****
Bisher mein Favorit.

Insgesamt bin ich nicht so ein großer Fan vom Einsatz der Fidel/Geige. Ich mag es lieber mit (elektronischen) Gitarren. Aber davon abgesehen macht diese gelungene EP Appetit auf das Album.

reedinger
Stirnenfuss
Stirnenfuss
Beiträge: 282
Registriert: 08 Feb 2007, 13:03
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von reedinger » 01 Jun 2012, 21:04

Diesen Sonntag, den 3. Juni 2012, sendet ZONO RADIO JENA ab 20 Uhr vier Stunden lang Sprechtexte und rare Musik von Heinz, darunter das komplette neue "Räuberzivil"-Album. Siehe auch bei: http://radiojena.blogspot.de/2012/06/ra ... 62012.html

Bild
"Wenn man keine Freunde mehr haben darf und, wenn man bei den Freunden im Gästezimmer übernachtet, nach einer Rechnung verlangen muss, dann verändert sich die Republik zum Negativen."

Ghosti
Draufgeher
Draufgeher
Beiträge: 710
Registriert: 15 Apr 2009, 21:15
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von Ghosti » 01 Jun 2012, 23:25

@Thofrock
Vorschuss statt Lorbeeren: Hast du uns zu viel versprochen?!? Nein, das hast du nicht!
Hab die EP jetzt zweimal gehört und bin sprachlos. Wenn das Album hält, was der kleine Vorgeschmack verspricht, wird das Kunzes korrektestes Album seit 1999…
Ist noch was Kokain da? Ich muss das erst mal sacken lassen, eh ich mehr dazu schreibe. „Räuberzivil“ ist auf jeden Fall ’ne klare Ansage: „Da sind wir nun, das habt ihr nun davon…“
:mrgreen:

Ghosti
Draufgeher
Draufgeher
Beiträge: 710
Registriert: 15 Apr 2009, 21:15
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von Ghosti » 02 Jun 2012, 23:04

reedinger hat geschrieben:Diesen Sonntag, den 3. Juni 2012, sendet ZONO RADIO JENA ab 20 Uhr vier Stunden lang Sprechtexte und rare Musik von Heinz, darunter das komplette neue "Räuberzivil"-Album. Siehe auch bei: http://radiojena.blogspot.de/2012/06/ra ... 62012.html
Hm, ich bin hin und her gerissen. Eigentlich will ich das komplette Album vor VÖ gar nicht hören... Aber ich weiß nicht, ob ich widerstehen und vor allem den Finger vom Aufnahmeknopf lassen kann. :?

An
unglaublich
unglaublich
Beiträge: 1400
Registriert: 28 Feb 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von An » 03 Jun 2012, 00:08

Als neuer Veröffentlichungstermin für "Hier rein, da raus" wird jetzt der 28. September angegeben:
http://www.cd-lexikon.de/album_heinz-ru ... a-raus.htm

HansabearHH
Stirnenfuss
Stirnenfuss
Beiträge: 137
Registriert: 05 Nov 2008, 20:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von HansabearHH » 03 Jun 2012, 15:45

DasUltimatum hat geschrieben:
Es ist Krieg: ***** / *****
Bisher mein Favorit.

Mein klarer Favorit bis jetzt ebenfalls!

hier für alle Interessierten ausführlichere Hörschnipsel...!

* entfernt 08.06.2012 Kalle
Links zu Raubkopieseiten sind unerwünscht und ziehen auch nur Ärger an - Danke für das Verständnis.
"Nur oberflächliche Menschen unterschätzen das äußerlich Wahrnehmbare" (Oscar Wilde)

frillenmeister
Neuling
Neuling
Beiträge: 67
Registriert: 11 Okt 2005, 12:00
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von frillenmeister » 08 Jun 2012, 12:58

reedinger hat geschrieben:Diesen Sonntag, den 3. Juni 2012, sendet ZONO RADIO JENA ab 20 Uhr vier Stunden lang Sprechtexte und rare Musik von Heinz, darunter das komplette neue "Räuberzivil"-Album. Siehe auch bei: http://radiojena.blogspot.de/2012/06/ra ... 62012.html[/img]
Hat Rainer Sauer wirklich das neue Album gespielt? Er schreibt auf der Seite ja "neue RZ-CD", womit die EP gemeint sein kann. Er kann und darf das komplette Album nämlich noch gar nicht haben. Daher würde ich es gerne genau wissen. Hat das jemand gehört?

Viele Grüße
phil
... und Träumer sind Gewinner.

Ghosti
Draufgeher
Draufgeher
Beiträge: 710
Registriert: 15 Apr 2009, 21:15
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von Ghosti » 08 Jun 2012, 15:43

War nur die EP. Das komplette Doppelalbum so weit vor VÖ schon zu hören, hätte ich auch nicht so toll gefunden (man will ja noch bissl Spannung, bis das Ding endlich zu Hause ankommt). Gehört hab ich die Sendung letztlich trotzdem...

Miro
Stirnenfuss
Stirnenfuss
Beiträge: 332
Registriert: 13 Feb 2011, 18:14
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von Miro » 08 Jun 2012, 20:57

Die Stücke auf der Single sind textlich gesehen auf demselben hohen Niveau wie die textlich jeweils stärksten Stücke auf den bisherigen Alben.

Die "Spielerfrau" halte ich für nicht sonderlich chauvinistisch. Ich kenne keine Frau, bei der ich mit vorstellen könnte, dass sie die Bezeichnung "Spielerfrau" als Kompliment auffassen würde. Entsprechend werden sich "die Frauen" im Allgemeinen auch nicht angesprochen fühlen.

Der "Schmerz" und "Tja" knüpfen an die Frühphase an.

"Räuberzivil" ist eine Visitenkarte der RZ-Band, die auf die gelegentlich in den letzten Jahren an den regulären Alben geäußerte Kritik eingeht.

Das "Lied für Berlin" scheint mir eine Fortsetzung der "Kampfzone Mitte" zu sein.

"Es ist Krieg" ist das Highlight der Single. Ich hoffe, dass auf dem Album noch ein paar solche Kracher drauf sind.
Zuletzt geändert von Miro am 09 Jun 2012, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

MartinB
Draufgeher
Draufgeher
Beiträge: 714
Registriert: 11 Nov 2006, 14:02
Wohnort: Brinkum bei Bremen
Kontaktdaten:

Re: Neue Single "Im nächsten Leben werd' ich Spielerfrau"

Beitrag von MartinB » 09 Jun 2012, 00:33

Mannomann, das war eine schwere Geburt mit der EP. Vorgestern habe ich an den Rakete-Shop (nach einer Woche des Wartens) nochmal schreiben müssen, was denn jetzt ist mit der Lieferung. Kam zwar keine Antwort, aber immerhin ist das Teil jetzt endlich angekommen. Also unter einer Rakete stelle ich mir etwas flotteres vor...

Mit dem Titeltrack kann ich so gut wie nichts anfangen. Einer der schwächsten Heinzsongs aller Zeiten, signalisieren meine Brillenhalter. Die Musik ist überbieder, der Text eines Kunzes unwürdig. Nee, das ist definitief nixfürmich... Aber mein Urteil ist dreifach befangen und muss daher ausserhalb meiner Denkgrütze niemanden tangieren: ich mag nämlich keine Countrymusik, keinen Fussball und keine plumpe Häme. Von daher sei jedem, der Spass an sowas hat selbiger auch von mir heinzlichst gegönnt. Ich versenk das Ding im Trash-Ordner und verweigere jede weitere Beschäftigung damit.

Bleib Schmerz bleib - jaaaa, das ist vollgeil, so liebe ich den Heinz! Ein Loblied auf den Schmerz, das ist allein von der Idee her schon beachtlich, zudem von der Umsetzung her m.E. äusserst gelungen. Ein Text, der mir rauf und runter geht und mich insofern beglückt, als dass er den von mir seit Anfangstagen höchst geschätzten "Kunze-Effekt" aufweist: das Gefühl, dass da einer konkret auf den Punkt bringt, was mir schon ewig diffus auf der Zunge liegt. Hatte ich in dieser Intensität die letzten male bei Möglich und der Sanduhr. Die Musik betrachtend stelle ich erstaunt fest, dass mir als eigentlich-Geigen-nicht-so-Möger ausgerechnet die Fiedel grosses Vergnügen bereitet. So schön verzerrt und verwahwaht habe ich dieses Instrument höchstens mal beim Mahavishnu Orchestra wahrgenommen. Volle Gänsehaut beim Einsatz nach dem einzig wahren Freund, den ich mir leisten kann - wie der Hajo da reingeigt trifft mich genau in die Mitte. Und die instrumentale Outro dürfte meinetwegen gern noch ein paar Minuten weitergehen... Einzig der Drumsound macht mir ein bisschen Sorgen: klingt programmiert, worauf ich als Drummer nicht so stehe. Die werden Live doch hoffentlich keinen Drumcomputer bemühen??? Meine Hoffnung sind Pickups im Cajon, mittels derer diese Sounds abgerufen werden. Oder hat Wolfgang eine neue Spieltechnik entwickelt, von der noch keiner was gehört hat? Nach der Darbietung des Tom Waits Covers seinerzeit in Schöneiche, wo er auch die seltsamsten Sachen aus dem "Katzenklo" herausfingerte, traue ich ihm so einiges zu... Egal, Bleib... ist ein grosser, stimmiger, zutiefst sinnvoller Song, der mich auf allen Ebenen bestens unterhält und erbaut. Für mich schon nach dem dritten Hören ein Kunze-Klassiker, der Zeitlosigkeit ausstrahlt und den die Welt dringend gebraucht hat.

Räuberzivil ROCKT gewaltig, eine beeindruckende Visitenkarte der Kapelle. Strotzt vor wie ich finde berechtigtem Selbstbewusstsein, macht riesig Spass, spannendes Sound-Design (WahWah-Mandarine gepaart mit Brettbass - vom feinsten!) und sehr effektvoll arrangiert. Kommt Live sicher grandios rüber. Den Text höre ich mit maximalem Vergnügen, jede Zeile gefällt mir und macht mich geeeiill hochdrei auf Räuberzivil. Wenn Hier rein Da raus das hält, was hier versprochen wird (und ich habe keine Zweifel daran), dann wird das ein Höchstspass. Aber auch hier die milden Zweifel angesichts der Synthetik-Drums. Spätestens hier müssen für Wolfgang ein paar Trömmelchen extra auf die Bühne, um die Band nicht dem Diktat programmierter Beats auszuliefern. Ein Extra-Applaus für den Peter - bässten Dank für diesen beherzten Einsatz. Eine gute Entscheidung, sich einen Bassisten für dieses Projekt anzuschaffen.

Lied für Berlin - Text und Musik über jeden Zweifel erhaben, und Heinz singt zauberhaft. Ich finde etliche Zeilen, deren poetische Pracht und Macht zum kunzigsten gehören, was mir jäh begegnet ist. Dieser Mann ist ein so begnadeter Dichter - ich bin hingerissen. Die Melodie wirkt sehr vertraut und doch frischverknallt. Wie Heinz so passend singt: Alles fühlt sich an, als wärs schon immer da... Ich bin zutiefst einverstanden mit dem Lied für Berlin.

Tja - ein grossartiger Text. Aufzeigung der meisten existenziellen Probleme und Lösungsvorschläge für selbige in komprimiertester Form. Mancher mag sein Leben lang studieren, philosophieren, masturbieren, um diesen Inhalt zu erfassen, mutmasse ich mal. Diesen Text ernsthaft dikutieren zu wollen dürfte ein abendfüllendes Unterfangen hergeben für Leute, die sowas mögen. Der Vortrag ist intensiv, rhythmisch präzise, und die Pointe (wenns denn eine ist) in schönster Niedermachertradition wahrlich niederschmetternd. Richtig schön fies... Ich freue mich trotzdem darüber.

Es ist Krieg - geht tief unter die Hirnhaut und beamt einen Kloss in den Hals. Meine Fresse - was für ein Text, was für eine Musik! Fühlt sich ein bisschen an wie Kadaverstern oder der Maikäfer von den Deutschen bei der Arbeit. Erzeugt eine unangenehm ergreifende Stimmung, macht Angst, verstört nachhaltig, transportiert Trauer und Schmerz. Wow, was für ein Kunztwerk! Möchte ich auf eine Stufe mit Munchs "Der Schrei" stellen, von der Intensität her gesehen (bzw. im vorliegenden Fall gehört). Dermassen angefasst hat mich ein neues HRK-Stück schon lange nicht mehr.

Fazit: einmal Vollscheisse, fünfmal Volltreffer. Die Stücke 2-6 gehören zum besten, was ich je von Heinz gehört habe. Wobei Räuberzivil eine Sonderstellung hat wegen Beschränkung der Funktionalität eben auf diese Kapelle und nur in diesem Kontext - da aber richtig - seine Daseinsberechtigung hat. Die anderen vier ergeben ein Gesamtbild, welches mich mit allem versöhnt, was Heinz in der letzten Zeit (an meinem Geschmack) "verbrochen" hat. Es stellt eine Weiterentwicklung dessen dar, was seinerzeit mit Noch hab ich mich an nichts gewöhnt & Co. begonnen wurde - zeitlose, präzise, authentische, inspirierende Ton- und Textkunst. Ich bin ehrlich begeistert, vollauf zufrieden, tief beeindruckt.

Ich bekräftige an dieser Stelle nochmal meine These, dass es den unter Eingeweihten vielgeschmähten Schlagerheinz eben deshalb gibt, dass solche wunderbaren Ideen verwirklicht werden können. Wie um alles in der Welt sollte sowas ohne ein sicheres Grundgehalt im Nacken machbar sein? Man spürt doch den Unterschied zwischen Seele und Kalkül überdeutlich, wagt man, direkt nach Es ist Krieg die 100000 Rosen anzuspielen... (ich mach das jetzt aber nicht). Heinz ist nicht schizophren - er ist nur schlau, fleissig und überaus intelligent in der Wahl seiner Mittel. Ich finde, er macht das sehrsehrsehr gut. Und ich verwette all meine Überstunden, dass er das nicht nur aus Selbstverwirklichungsdrang heraus tut, sondern auch darauf erpicht ist, Menschen wie uns maximalen Genuss zu bereiten.

Haben wir euch nur mit Schlagern beglückt? Nein, das haben wir nicht...

Yeah! :!:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast