Lesereise „Schwebebalken.Tagebuchtage“

alles was passt (MELDUNG - MEINUNG - ALLGEMEINES)

Moderator: Moderators

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Lesereise „Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 09 Jul 2016, 12:24

Lesereise mit dem neuen Buch „Schwebebalken.Tagebuchtage“
Bild

2016

13. November - Heinz Rudolf Kunze - liest - "Schwebebalken.Tagebuchtage"
So 20:00 · Bürgersaal Naunhof

23. November - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Mi 20:00 · Theater Norden

24. November - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Do 20:00 ·Stadthalle Winsen

25. November - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Fr 20:00 · Verdo Hitzacker (Elbe) Kultur- und Tagungszentrum - Hitzacker, Niedersachsen

26. November - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Sa 20:00 · Bürgerhalle Kaltenkirchen - Hamburg

26. Dezember - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Di 20:00 · Schloss Wackerbarth - Radebeul, Sachsen

2017

7. Januar - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Sa 20:00 · Alte Molkerei - Freren, Niedersachsen

12. Januar - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Do 20:00 · Zentralgasthof Weinböhla - Weinböhla, Sachsen

13. Januar - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Fr 20:00 · Bürgerhaus Bad Liebenwerda

14. Januar - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Sa 20:00 · König Albert Theater Bad Elster - Bad Elster, Sachsen

19. Januar - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
Do 20:00 · Marstall - Ahrensburg, Schleswig-Holstein

5. März - Heinz Rudolf Kunze - liest - Schwebebalken.Tagebuchtage
So 20:00 · KulTour Betrieb Baldauf Villa - Marienberg, Sachsen

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 25 Nov 2016, 20:15

Ein Video von der Lesung Heinz Rudolf Kunze im Theater Norden am 23.11. Song "Es ist in ihm drin"

https://www.facebook.com/klaus.bratenge ... 920227685/
Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen. 2. Mose 23,2

Kunzmann
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 04 Dez 2013, 21:10
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kunzmann » 26 Nov 2016, 21:46

Video funktioniert leider nicht

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 26 Nov 2016, 22:34

KUNZMANN Video funktioniert leider nicht
Müsste jetzt für Jeden abspielbar sein. Entschuldige bitte :oops:
Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen. 2. Mose 23,2

Kunzmann
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 04 Dez 2013, 21:10
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kunzmann » 27 Nov 2016, 19:04

Jetzt ja. Danke

manuelg
Das Original
Das Original
Beiträge: 1574
Registriert: 04 Mär 2005, 13:00
Wohnort: Freiburg i. Br.
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von manuelg » 27 Nov 2016, 19:35

Wer ist der Begleitgitarrist?
GEIST ist geil!

HRK, 2013

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 27 Nov 2016, 23:27

manuelg: Wer ist der Begleitgitarrist?
http://carstenklatte.com
Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen. 2. Mose 23,2

An
unglaublich
unglaublich
Beiträge: 1400
Registriert: 28 Feb 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von An » 28 Nov 2016, 14:16

So, ich habe jetzt einen Teil von Schwebebalken gelesen und war auch bei einer Lesung. Leider muss ich sagen, dass ich auch mit dem dritten Buch aus dem Aufbau-Verlag gar nichts anfangen kann. Da ich auch Literaturwissenschaft studiert habe maße ich mir mal ausnahmsweise einmal an zu behaupten, dass das Ganze auch literarisch über weite Strecken nicht viel taugt. Oft hat man den Eindruck, da es wird einfach alles, was HRK aus der Feder fließt, veröffentlicht, ohne jegliche Qualitätskontrolle. Gegenüber früheren Textsammlungen und auch literarischen Programmen stellt das daher meines Erachtens eine rapide Verschlechterung da.

Und ich setze noch einen drauf: Bei dem ein oder anderen Text frage ich mich manchmal, ob dieser sich von AFD/Pegida-Äußerungen überhaupt sehr unterscheidet. Grundlegende Zweifel an der Demokratie in Deutschland, an allen Politikern, an der Flüchtlingspoliti, Äußerungen gegen gleichgeschlechtliche Beziehungen usw. Ja, es gibt auch Texte, die sich gegen die AfD richten. Die Ausrichtung der anderen Texte gibt es aber eben auch. Und natürlich, man soll keinen Erzähler und kein lyrisches ich mit dem Autor verwechseln, aber HRK lässt diese Grenzen bewusst verschwimmen, so dass man eben nicht umhin kann, HRKs persönliche Meinungen zu erkennen.

Und noch etwas: Das Frauenbild von HRK finde ich immer mehr und immer zunehmender zum Kotzen. Hasstriaden gegen jede Form von Gleichberechtigung: Gleichstellungsbeauftragte werden mit Großinquisitoren gleichgesetzt, Frauenfußball sei so schlecht, dass die beste Torhüterin immer noch schlechter als der schlechteste Torwart seien, männerhassende Frauen, die sich über Seximus bei Bewerbungsgesprächen ärgern und ihrem künftigen Chef dann doch einen Blasen, um den Job zu kriegen, die Glorifizierung von Geschlechterrollen der 1950er und 1960er Jahre - da ließe sich noch mehr aufzählen. Und auch die schlechteren Schlagersongs des letzten Albums spechen eine ähnliche Sprache: Immer sind die Frauen Schuld, wenn Beziehungen scheitern, weil sie nicht mehr brav am Herd stehen wollen und auch von Männern Kindererziehung verlangen (Susanne, Auf meine Mutter). Das kann ich auch als Mann leider gar nicht witzig finden, sondern nur reaktionär, peinlich und allenfalls als einen Fall für den Psychiater, der mal über früher und die Mami spricht.

Miro
Stirnenfuss
Stirnenfuss
Beiträge: 332
Registriert: 13 Feb 2011, 18:14
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Miro » 28 Nov 2016, 14:58

An hat geschrieben:So, ich habe jetzt einen Teil von Schwebebalken gelesen und war auch bei einer Lesung. Leider muss ich sagen, dass ich auch mit dem dritten Buch aus dem Aufbau-Verlag gar nichts anfangen kann. Da ich auch Literaturwissenschaft studiert habe maße ich mir mal ausnahmsweise einmal an zu behaupten, dass das Ganze auch literarisch über weite Strecken nicht viel taugt. Oft hat man den Eindruck, da es wird einfach alles, was HRK aus der Feder fließt, veröffentlicht, ohne jegliche Qualitätskontrolle. Gegenüber früheren Textsammlungen und auch literarischen Programmen stellt das daher meines Erachtens eine rapide Verschlechterung da.

Und ich setze noch einen drauf: Bei dem ein oder anderen Text frage ich mich manchmal, ob dieser sich von AFD/Pegida-Äußerungen überhaupt sehr unterscheidet. Grundlegende Zweifel an der Demokratie in Deutschland, an allen Politikern, an der Flüchtlingspoliti, Äußerungen gegen gleichgeschlechtliche Beziehungen usw. Ja, es gibt auch Texte, die sich gegen die AfD richten. Die Ausrichtung der anderen Texte gibt es aber eben auch. Und natürlich, man soll keinen Erzähler und kein lyrisches ich mit dem Autor verwechseln, aber HRK lässt diese Grenzen bewusst verschwimmen, so dass man eben nicht umhin kann, HRKs persönliche Meinungen zu erkennen.

Und noch etwas: Das Frauenbild von HRK finde ich immer mehr und immer zunehmender zum Kotzen. Hasstriaden gegen jede Form von Gleichberechtigung: Gleichstellungsbeauftragte werden mit Großinquisitoren gleichgesetzt, Frauenfußball sei so schlecht, dass die beste Torhüterin immer noch schlechter als der schlechteste Torwart seien, männerhassende Frauen, die sich über Seximus bei Bewerbungsgesprächen ärgern und ihrem künftigen Chef dann doch einen Blasen, um den Job zu kriegen, die Glorifizierung von Geschlechterrollen der 1950er und 1960er Jahre - da ließe sich noch mehr aufzählen. Und auch die schlechteren Schlagersongs des letzten Albums spechen eine ähnliche Sprache: Immer sind die Frauen Schuld, wenn Beziehungen scheitern, weil sie nicht mehr brav am Herd stehen wollen und auch von Männern Kindererziehung verlangen (Susanne, Auf meine Mutter). Das kann ich auch als Mann leider gar nicht witzig finden, sondern nur reaktionär, peinlich und allenfalls als einen Fall für den Psychiater, der mal über früher und die Mami spricht.
Die Freiheit der Kunst umfasst es auch, solche Frauenbilder in die Welt der Literatur einzuführen. Oder sollen diese nur in der Boulevardpresse auftauchen?

Was HRKs persönliche Meinungen sind, wissen wir alle nicht. Dafür hat er im Laufe seiner Karriere schon in zuviele unterschiedliche Richtungen geschrieben.

Woraus resultiert die mangelnde literarische Qualität?

An
unglaublich
unglaublich
Beiträge: 1400
Registriert: 28 Feb 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von An » 28 Nov 2016, 15:28

Zum Frauenbild: Ja, HRK hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr unterschiedlich geäußert, aber einzelne Auffassungen zu bestimmten Themen haben sich in den letzten Jahren doch verfestigt. Dies zeigt sich dann, wenn sich sowohl in den Songs als auch den anderen Texten bestimmte Aussagen wiederholen. Beim Frauenbild ist dies meines Erachtens so.

Zur literarischen Qualität: Spontan fällt mir die zunächst die stets sehr uneinhetiliche Form der Texte ein. Es handelt sich dabei oft lediglich um aneinandergereihte Gedankensplitter ohne gelungene Verbindungen. Der Versuch, dies wie beim letzten Mal als Roman zu verkaufen und dabei noch auf James Joyce zu verweisen, war schon ziemlich frech.

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 30 Nov 2016, 21:43

Lesung in Kaltenkirchen Fotos Annette Krüger und Matthias von Schramm

https://sharegallery.strato.com/u/7ueF_ ... hotos/grid
Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen. 2. Mose 23,2

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise "„Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 14 Dez 2016, 21:41

Heinz Rudolf Kunze liest „Schwebebalken – Tagebuchtage” in Freren
Musikalische Lesung in der Alten Molkerei am 07.01.2017, 20 Uhr

Freren. Am Samstag, den 07. Januar 2017, ist Heinz Rudolf Kunze um 20 Uhr in Freren zu Gast und liest aus seinem neuen Buch „Schwebebalken – Tagebuchtage” vor – jenseits von Klischees, wortgewandt, live und hautnah in der Alten Molkerei.

Heinz Rudolf Kunze hat viele Gesichter – er ist Musiker, Sänger Songschreiber, Poet, Wortakrobat. Am 24. September 2016 veröffentlichte er sein neues Buch „Schwebebalken – Tagebuchtage” und geht damit auf Lesetour. Musikalisch begleitet werden die Lesungen von Carsten Klatte.

Das Jahr seines 60sten Geburtstages zählt zu den Output-reichsten seiner Karriere. Heinz Rudolf Kunze veröffentlichte 2016 zwei Alben, zwei Bücher und spielte Solo und mit Verstärkung unzählige Konzerte in der gesamten Republik. Keine Spur von Ruhe oder „Altersmüdigkeit” – H.R.K. hat etwas zu sagen und zählt bis heute zu den wortgewandtesten Künstlern des Landes: „Ich bin ein mutmaßliches Mitglied einer terroristischen Vereinigung namens Menschheit. Ich bin ein aufgeschlossener Unentschlossener, und ich bin neu wie immer. Nagelneu, hammerneu, flächenbrandneu. Ich habe ein Wörtchen mitzureden!”

In seinem neuen Buch zeigt sich Heinz Rudolf Kunze auf der Höhe seiner Sprachkunst – ein Artist auf dem Schwebebalken ohne Netz und falsche Tricks. Politik, Heimat, Liebe, Musik, Menschlich-Allzumenschliches – nichts entgeht seinem klaren Blick und seiner Gabe, mit Sprache Neues und Überraschendes zu offenbaren.

Vorverkauf: 26€ / Abendkasse: 35€

Karten sind online, in der Alten Molkerei Freren und an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Mehr Informationen gibt es unter www.impulse-freren.de

QUELLE el-news.de
Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen. 2. Mose 23,2

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise „Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 16 Dez 2016, 21:01

Begleitet von Carsten Klatte
Heinz Rudolf Kunze liest in der Alten Molkerei Freren
Freren. Aus seinem neuen Buch „Schwebebalken – Tagebuchtage“ liest Heinz Rudolf Kunze am Samstag, 7. Januar, um 20 Uhr in Freren in der Alten Molkerei.

Kunze hat viele Gesichter – er ist Musiker, Sänger Songschreiber, Poet, Wortakrobat. Am 24. September 2016 veröffentlichte er sein neues Buch „Schwebebalken – Tagebuchtage“ und geht damit auf Lesetour. Musikalisch begleitet werden die Lesungen von Carsten Klatte.

„Ein Wörtchen mitreden“ weiterlesen http://www.noz.de/lokales/salzbergen/ar ... rei-freren
Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen. 2. Mose 23,2

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise „Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 09 Jan 2017, 23:40

Lesung in der Alten Molkerei
Gedankensplitter aus Kunzes Tagebuchtagen in Freren
Bild
Heinz Rudolf Kunze las in der „Alten Molkerei“ Freren aus seinem Buch „Schwebebalken – Tagebuchtage“. Foto: Elisabeth Tondera

to Freren. Heinz Rudolf Kunze hat viele treue Fans. Trotz Eisglätte füllten sie die Alte Molkerei in Freren komplett, als der Liedermacher und Schriftsteller auf Einladung des Kulturkreises Impulse in Begleitung des Gitarristen Carsten Klatte aus seinem neuen Buch „Schwebebalken – Tagebuchtage“ las.
Wer einen Schwebebalken betritt, muss darauf achten, das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Schwindelfrei muss man sein, und das gilt auch für Kunzes Buch. Man muss sich stark konzentrieren, um sich in den Texten nicht zu verlieren, so rasch wechselt Kunze die Themen.

Es ist kein Tagebuch im klassischen Sinn weiterlesen http://www.noz.de/lokales/freren/artike ... ?piano_t=1

Kalle
Das Original
Das Original
Beiträge: 2042
Registriert: 24 Nov 2002, 13:00
Wohnort: Nottuln
Kontaktdaten:

Re: Lesereise „Schwebebalken.Tagebuchtage“

Beitrag von Kalle » 16 Jan 2017, 21:05

QUELLE http://www.lr-online.de

Heinz Rudolf Kunze mit Wortgewittern
Der Musiker stellte in Bad Liebenwerda seine neues Buch vor

Bad Liebenwerda "Dein ist mein ganzes Herz, du bist mein Reim auf Schmerz", seine Liedtexte und Melodien sind seit Jahrzehnten bekannt und beliebt. Doch Heinz Rudolf Kunze ist nicht nur Rockmusiker, sondern auch Schriftsteller und tiefsinniger Wortkünstler. Überzeugen konnten sich davon am vergangenen Freitag rund 200 Gäste im Bürgerhaus in Bad Liebenwerda bei der Kulturveranstaltungsreihe der Sparkasse Elbe-Elster.

"Schwebebalken – Tagebuchtage" betitelt er sein neues Buch. Der gebürtige Westfale mit der markanten Stimme und dem schwarzen Brillengestell versteht es von Anfang an, das Publikum bei seiner musikalischen Lesereise an seinen
Heinz Rudolf Kunze mit Wortgewittern
Der Musiker stellte in Bad Liebenwerda seine neues Buch vor weiterlesen http://www.lr-online.de/kultur/Heinz-Ru ... 73,5791485

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste